AUF DER WEST-OST-ACHSE

Von Rotterdam nach Stettin

Überwiegend eben ist die Straße und flach das Land: Mehr als 800 Autobahnkilometer sind es von Rotterdam bis Szczecin (Stettin). Von der niederländischen Nordsee-Metropole bis zur Stadt an der polnischen Ostsee. Durch drei Länder geht die Fahrt, rund zwölf Stunden dauert sie. Wenn der Verkehr es zulässt.

Auf dem Rijskweg 20, der A20, geht es bei Rotterdam auf die Autobahn. Kein anderes Land in Europa hat ein dichteres Autobahnnetz als die Niederlande. „Filevrij”, staufrei, ist der erste Teil der Strecke, darauf weist ein Leuchtschild über der Autobahn hin. Gut, wenn man Niederländisch kann! Vorbei geht es auf der A12 an der Stadt Gouda, weltbekannt für den gleichnamigen Käse, der allerdings nicht in der Stadt, sondern in deren Umland hergestellt wird.

Kurz hinter Amersfoort führt der Weg auf die A1, eine der wichtigsten Verkehrsachsen zur Verbindung der Häfen Rotterdam und Hoek van Holland mit Osteuropa. Sie beginnt im Osten von Amsterdam und endet an der deutschen Grenze. Nach gut 200 Kilometern, kurz nach Hengelo, heißt es: vaarwel Niederlande, hallo Deutschland!

Deutschlands Rekord-Autobahn: die A2

Die A30 ist jetzt die Autobahn. Osnabrück bleibt links liegen, in Bad Oeynhausen geht’s auf die A2, eine der am stärksten frequentierten Autobahnen Deutschlands. Bis zu 120.000 Fahrzeuge sind täglich auf ihr unterwegs. In den 30er-Jahren wurde sie als Verbindung von Berlin mit dem Ruhrgebiet und dem Rheinland gebaut.  Mittlerweile ist die A2 fast komplett sechsspurig, dennoch droht Staugefahr.

Aus der Ferne grüßt die Porta Westfalica, das Weserbergland zieht am Fenster vorbei. Nach Hannover, Niedersachsens Landeshauptstadt, ist es nicht weit. Langsam wird es Zeit für eine Pause. Die Raststätte Zweidorfer Holz-Süd zwischen Hannover und Braunschweig bietet sich an für einen Stopp. Laut einer Befragung durch den Auto- und Reiseclub Deutschland (ARCD) und den Deutschen Verkehrssicherheitsrat (DVR) zählt sie zu den zehn besten des Landes.

Stacheldraht, Wachtürme, Pass- und Personenkontrollen – in Helmstedt erinnert die „Gedenkstätte Deutsche Teilung Marienborn“ daran, wie es hier vor gar nicht langer Zeit zuging. Der Grenzübergang Helmstedt-Marienborn war während der deutschen Teilung der größte innerdeutsche Grenzübergang. Kurios: Bis Ende der Siebziger gab es kurz vor den Grenzanlagen auf der A2 einen Zebrastreifen für Fußgänger – einmalig in der bundesdeutschen Straßenverkehrsgeschichte.

Je dichter man der Hauptstadt kommt, desto dichter wird der Verkehr: Am Dreieck Werder geht es auf die A10, den Berliner Ring, der rund um die Metropole verläuft, und mit 196 Kilometern der längste Autobahnring der Welt ist. In Schwanebeck stößt die A11 auf den Ring. Dieser nördliche Teil des Berliner Rings ist immer stark befahren, zwischen den Dreiecken Havelland und Schwanebeck soll er sechsspurig ausgebaut werden.

Auf der A11 bis zur polnischen Grenze ist es jetzt nur noch eine gute Stunde Fahrt. Am Grenzübergang Pomellen muss Wartezeit eingeplant werden. Gut 20 Kilometer auf der Route 13 sind es noch bis zum Ziel. Dann ist die Etappe geschafft, und es geht zurück nach Rotterdam.

Das Logbuch

03.07 00:21
Der Record Run 2011 der drei Mercedes-Benz Lkw hat nach insgesamt mehr als 10.000 km um Mitternacht sein Ziel erreicht.

02.07 16:57
Peine, 16:57 Uhr. Der Actros Record Run 2011 steht kurz vor dem Finale. Ein letztes Mal arbeiten Mechaniker aus der Werkstatt-Truppe des Mercedes-Benz Fahrversuchs die Check-Liste ab.

Kooperationspartner

Link zur Shell Homepage
Link zur Dekra Homepage
Link zur FleetBoard Homepage