Spürbar verbesserte Fahrdynamik

Sicher und souverän unterwegs

Ein Lkw muss nicht nur wirtschaftlich sein und dem Fahrer Komfort bieten. Auch die Fahrdynamik muss zu 100 Prozent stimmen. Hier setzt Mercedes-Benz mit dem neuen Actros Maßstäbe: Er fährt sich so leicht, sicher und souverän wie kein anderer Truck. Unter Beweis stellt er das bei der Fuel-Efficiency-Tour insbesondere auf den anspruchsvollen Abschnitten der A2. Zurückführen lässt sich die beeindruckende Fahrdynamik auf Optimierungen und Neuentwicklungen zentraler Komponenten in drei Bereichen: Fahrwerk, Federung und Antrieb.

Im neuen Actros arbeiten durchzugskräftige Reihenmotoren mit optimiertem Ansprechverhalten und hoher Laufruhe. Die Getriebe-Hinterachs-Kombinationen ebenso wie die Schaltstrategie der weiterentwickelten serienmäßigen 12-Gang-Schaltautomatik Mercedes PowerShift 3 sind perfekt auf die neuen Motoren abgestimmt. Beides ermöglicht unter anderem noch spontaneres und komfortableres Anfahren. Darüber hinaus haben die Entwickler die Hypoid-Hinterachse weiterentwickelt. Dadurch überträgt sich die im Motor erzeugte Kraft noch effizienter auf die Straße.

Neues Fahrwerk garantiert optimale Stabilität

Größtmöglicher Komfort, direkter Fahrbahnkontakt, erstklassige Fahr- und Beherrschbarkeit – der neue Actros kombiniert diese Eigenschaften zu einer neuen Dimension von Fahrdynamik. Für eine deutlich bessere Straßenlage und ein besseres Fahrverhalten wurde die Rahmenspur um 90 auf 834 Millimeter vergrößert und die Rahmenkonstruktion insgesamt deutlich steifer ausgelegt. Zusätzlich verfügt die neue 4-Balg-Luftfederung über eine breitere Federspur. Einen entscheidenden Anteil hat aber auch die neue Dreieckslenkerkonstruktion der Hinterachse, die eine stabilere Achsführung bewirkt.

Die Lenkung arbeitet äußerst präzise und feinfühlig. Gründe dafür sind das weiterentwickelte Lenkgetriebe mit verbesserter Lenkkinematik und eine entsprechend der Fahrsituation feinere Lenkkräfteabstimmung. Im Zusammenspiel heißt das: mehr Querstabilität, geringere Wankbewegungen, weniger Lenkkorrekturbedarf und ein besseres Eigenlenkverhalten.

Federung und Fahrerhauslagerung sind exakt auf das neue Fahrwerk abgestimmt – genau wie die Federung des Sitzes. So entsteht maximaler Komfort am Arbeitsplatz. Fahrzeug und Ladung werden geschont, die Eigenschaften von Lenkung, Rahmen und Hinterachsführung unterstützt.

All das zahlt sich während der Vergleichsfahrt etwa auf der A2 im Raum Hannover aus. Hier wird derzeit das Kreuz Hannover-Ost umfangreich erweitert, sodass die Fahrer in Engstellen einfädeln und wieder heraussteuern müssen. Ein weniger fahrstabiler Lkw mit einer weniger präzisen Lenkung könnte dabei ins Wanken geraten.

Der A2-Abschnitt zwischen Hannover und Braunschweig – vielen als Staufalle bekannt – zeigt auch das Potenzial der neuen durchzugsstarken Motoren mit ihrem optimierten Anfahrverhalten. Im Weserbergland erweisen sich die Aggregate ebenfalls als Pluspunkt: Immer wieder sind in dem Mittelgebirge Steigungen zu bewältigen – der Actros meistert sie mit komfortablem Tempo und mit niedrigem Kraftstoffverbrauch.

Weitere Informationen zum neuen Actros im Webspecial

Das Logbuch

03.07 00:21
Der Record Run 2011 der drei Mercedes-Benz Lkw hat nach insgesamt mehr als 10.000 km um Mitternacht sein Ziel erreicht.

02.07 16:57
Peine, 16:57 Uhr. Der Actros Record Run 2011 steht kurz vor dem Finale. Ein letztes Mal arbeiten Mechaniker aus der Werkstatt-Truppe des Mercedes-Benz Fahrversuchs die Check-Liste ab.

Kooperationspartner

Link zur Shell Homepage
Link zur Dekra Homepage
Link zur FleetBoard Homepage